Gruma-Mitarbeiter berichten

Der Blick hinter die GRUMA-Kulissen

Unsere kaufmännische Mitarbeiterin Frau Blei berichtet von Ihrer Ausbildung

Unsere Mitarbeiterin Frau Brigitte Blei

  • Welchen Beruf haben Sie gelernt?
    Bürokauffrau (Ausbildung 2007 bis 2010)

  • Was gefiel Ihnen an Ihrer Ausbildung?
    Am besten haben mir die Vielfalt und die Abwechslung dieses Berufes gefallen. Außerdem finde ich es gut, dass eigenständiges Arbeiten sowie Teamwork bei der GRUMA gefördert werden.

  • In welcher Funktion sind Sie jetzt tätig?
    Aktuell bin ich als Bereichsleitung Mietfahrzeuge der Linde Fördertechnik in Derching tätig.

  • Was sind dort Ihre Aufgaben?
    Ich bin verantwortlich für die Verwaltung, Vermietung und die Überwachung der Mietfahrzeuge. Ich übernehme Preisverhandlungen mit Kunden, die Großkundenbetreuung und die Disposition der Mietflotte. In meinen Aufgabenbereich gehören die komplette Auftragsabwicklung und Abstimmung der Termine mit Werkstatt und LKW Disposition.

  • Haben Sie eine Weiterbildung absolviert?
    Im Anschluss an meine Ausbildung habe ich mich direkt für den berufsbegleitenden Handelsfachwirt bei der IHK Schwaben angemeldet. Nach der erfolgreich bestandenen Prüfung zur Handelsfachwirtin habe ich mich für die Weiterbildung zur Betriebswirtin entschieden.

  • Wie ist das Arbeitsklima?
    Das Arbeitsklima ist sowohl zu Arbeitskollegen als auch zu Vorgesetzten sehr gut und kollegial. Die Gleitarbeitszeit unterstützt das eigenverantwortliche Arbeiten.

Unser technischer Mitarbeiter Herr Schmid berichtet von Ihrer Ausbildung bei GRUMA

Unser Mitarbeiter Herr Sebstian Schmid

  • Wie lange sind Sie schon bei der GRUMA? Was haben Sie gelernt?
    Seit 10 Jahren bin ich nun bei der GRUMA. Gelernt habe ich Land- und Baumaschinenmechatroniker.
  • Wir war die Ausbildung bei der GRUMA?
    Die Ausbildung war sehr lehrreich. Wir hatten schnell die Möglichkeit selbstständig zu arbeiten, immer mit Unterstützung eines erfahrenen Mechanikers. Auch betriebliche Schulungen durch den Lehrmeister förderten die Ausbildungsqualität.

  • Würden Sie Ihren Beruf erneut lernen?
    Ja, ich würde auch heute meine Ausbildung wieder bei der GRUMA beginnen, da die Auszubildenden geschätzt werden und mir meine Aufgaben sehr großen Spaß machen.

  • Wie ging es nach Ihrer Ausbildung für Sie weiter?
    Ich wurde als Mechaniker in der Landtechnik-Werkstatt übernommen und spezialisierte mich im Laufe der Zeit auf Pressen und Häcksler. Durch den Erhalt des Staatspreises für den besten Notendurchschnitt und die Auszeichnung zum 2. Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks fühlte ich mich bestärkt, die Meisterausbildung zu machen. Momentan bin ich als Ausbildungsleiter und Werkstattmeister tätig.

  • Welche Fördermöglichkeiten bietet die GRUMA?
    Es wird viel Wert darauf gelegt, dass die Auszubildenden im Anschluss an ihre Ausbildung übernommen werden. Auch in Bezug auf weitere Förderungen geht die GRUMA auf die Wünsche ihrer Mitarbeiter ein und unterstützt sie bei verschiedensten Weiterbildungsmaßnahmen.

  • Ein abschließendes Statement?
    Ich fühle mich bei der GRUMA sehr wohl und schätze das harmonische Miteinander, bei dem man sich unterstützt und der Spaß nicht zu kurz kommt.