Aktuelles Fördertechnik

Aktuelles / Neuigkeiten

Vom Profi für den Profi - Gruma als Lösungsanbieter für ganz individuelle Logistikanforderungen

Jeder Kunde hat ganz unterschiedliche Anforderungen an GRUMA. Als fachkundiger und verlässlicher Partner für Gabelstapler, Landtechnik und Kommunalmaschinen steht GRUMA den unterschiedlichsten Bedürfnissen gegenüber. Denn wirtschaftliches Handeln produzierender Betriebe setzt einen optimalen Materialfluss voraus. Der Produktionsprozess gestaltet sich nur dann effektiv, wenn Transport, Lagerung, Kommissionierung, Sortierung, Verpackung und Verteilung von Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind.

Daher geht GRUMA mit Spezialisten aus Friedberg bei Augsburg und Garching bei München ganz individuell auf die Kundenanforderungen ein und bietet Lösungen, die genau auf deren Bedürfnisse abgestimmt sind.

Logistic-Train im Einsatz bei Bosch Siemens

So werden am Standort Traunreut der BSH Hausgeräte beispielsweise hochwertige Herde, Backöfen und Kochfelder produziert. Daher sind die Materialien, die das zur Bosch-Gruppe gehörende Unternehmen in den unterschiedlichsten Logistikprozessen verwendet, entsprechend vielfältig. Aufgrund der großen Produktvielfalt und besonderen Gegebenheiten des Firmengeländes war es notwendig, die Fertigung hinsichtlich Arbeitssicherheit, Kapazität und Flexibilität zu optimieren. Beispielsweise müssen bei der Produktion von Herden hochsensible Glasscheiben vom Lager zum Produktionsort transportiert werden. Die besondere Schwierigkeit liegt darin, dass während des Transports zwischen den beiden Gebäuden Bahngleise überwunden werden müssen. Dazu musste also ein gefederter Anhänger für einen Routenzug gefunden werden, um die Strecke sicher bewältigen zu können.

Bei umfassenden Tests wurden beim Einsatz von herkömmlichen Zuggeräten überdurchschnittlich oft Bruchschäden festgestellt. Daher setzte man auf eine individuelle Lösung von GRUMA. Die Profis rieten zum Routenzug von Linde Logistic Train. Zugleich richteten sie das Logistikkonzept auf die spezifischen Anforderungen hin aus und bereiteten die gefederten Anhänger auf ihren speziellen Einsatz vor. Mittlerweile  hat sich dank der Schlepper nicht nur die Qualität der Transporte innerhalb des Betriebsstandortes der BSH Hausgeräte GmbH optimal verbessert, auch die Umschlagsleistung und Kapazität des Standortes sind gestiegen. Durch den Transport beschädigte Bauteile gehören nun der Vergangenheit an.

Die von GRUMA entwickelte Lösung bietet noch einen weiteren Vorteil: es können nun bis zu vier Behälter pro Anhänger gleichzeitig transportiert werden. Die dadurch verringerte Anzahl an notwenigen Fahrten führt wiederum zu einer Kostenersparnis, höherer Arbeitssicherheit und einer Verschlankung der innerbetrieblichen Prozesse. Die Lösung, die die Spezialisten von GRUMA entwickelt hatten, setzte sich auch aufgrund der Möglichkeit, viele verschiedene Artikel und Bauteile gleichzeitig zu transportieren, schnell als Erfolgsmodell durch.

Mittlerweile hat sich der Logistic Train Fuhrpark von vier auf 16 Schlepper vom Typ P 50 C vergrößert. Dies zeigt die Qualität und Flexibilität der Lösung. Dieser Meinung ist auch Ludwig Tradler, Supply Chain Efficiency bei BSH: „Unsere Transportanforderungen sind nicht nur anspruchsvoll, sondern auch vielfältig. Mit unserem Partner GRUMA haben wir endlich das optimale Gerät für einen sicheren, schnellen und lastschonenden Transport unserer unterschiedlichen Komponenten gefunden. Gleichzeitig sind wir flexibler, kostengünstiger und umweltfreundlicher geworden.“

Der Technische Produktmanager bei GRUMA, Manfred Brunner, ergänzt: „Heutzutage muss man flexibel auf Kundenwünsche reagieren und individuelle Lösungen bieten. Wir kombinieren die solide Fahrzeugqualität des Marktführers Linde mit bestem Know-how unserer Mannschaft, um so als Problemlöser zu agieren. Das unterstreicht unsere Kompetenz und gewährleistet absolute Kundenzufriedenheit.“

Zurück