EX-Schutz auf höchstem Serienniveau

neu linde e25 bis e35 ex elektrostapler

Der neue Elektrostapler Linde E25 bis E35 EX ist jetzt auch in explosionsgeschützter Ausführung verfügbar.

Egal, ob in puncto Ergonomie, Sicht oder Energieeffizienz: Die aktuellen Elektrostapler von Linde Material Handling (MH) setzen bereits seit ihrer Markteinführung im Jahr 2021 neue Maßstäbe. Es ist somit nicht verwunderlich, dass der neue Elektrostapler Linde E25 bis E35 EX für die ATEX-Zone 2/22 auf der Fachmesse Gefahrgut/Gefahrstoff in Leipzig zum absoluten Publikumsmagnet wurde. Denn die grundlegend verbesserte Generation der Linde Gegengewichtsstapler E25 bis E35 steht damit ab sofort auch für den EX-Bereich zur Verfügung. Die Anwender profitieren somit sowohl von den Vorzügen der Seriengeräte als auch von denen der EX-Fahrzeuge. Zu Beginn werden die Fahrzeuge für die ATEX-Zone 2/22 erhältlich sein. Zur Mitte des Jahres werden dann die Versionen für die Zone 1/21 folgen.

Damit bewährt sich einmal mehr die enge Verbindung zwischen Serien- und Ex-Staplerentwicklung bei Linde Material Handling.

-Elke Karnarski, Produktmanagerin Ex-Proof Trucks

Die Konstruktion von Chassis, Kabine und Mast verschafft dem Nutzer dabei eine optimale Sicht auf Fahrzeug, Last und Arbeitsumfeld, was sich wiederum in einer höheren Umschlagleistung sowie einer größeren betrieblichen Sicherheit widerspiegelt. Der Bediener profitiert zudem von dem optimierten Fahrerarbeitsplatz, der bezüglich der Dimensionen deutlich großzügiger als bei den Vorgängermodellen ausfällt. Dies zeigt sich zum Beispiel in der größeren Kopffreiheit.

Dank vollständiger Integration der Ex-Schutz-Maßnahmen bleiben für alle ATEX-Zonen die Produktvorteile der Seriengeräte vollumfänglich erhalten.

-Elke Karnarski, Produktmanagerin Ex-Proof Trucks

Als EX-Schutz-Geräte sind die neuen Versionen natürlich speziell für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen gerüstet. So bieten Kunststoffverkleidungen, Fußmatten und Reifen sowie Sitzpolster und eine Armlehne aus ableitfähigem Material einen optimalen Schutz vor statischer Aufladung. Des Weiteren werden die Front-, Heck- und Dachscheibenwischer auch erstmals für die Zone 1/21 standardmäßig elektrisch ausgeführt. Für einen reduzierten Energieverbrauch sorgen effiziente Motoren. Ex-spezifisch wiederum ist die elektronische Temperaturüberwachung an den Fahrmotoren, die mit einer Sicherheitswarnung und ‑abschaltung verbunden ist. Alle elektronischen Steuerungen, Sensoren, Sicherungen und Relais sind zudem zentral in einem druckfesten Steuergehäuse untergebracht, das servicefreundlich ins Fahrzeugheck integriert ist. Für schnelles bequemes Laden der Blei-Säure-Batterie sorgt der optionale Zugang über das Heck des Fahrzeugs.

Auch hinsichtlich des Bedienkomforts müssen keine Abstriche gemacht werden. So können wichtige Informationen, wie der Zeitpunkt der nächsten Wartung, der Batterieladezustand oder die Fehlercodes ganz bequem auf einem 3,5-Zoll-TFT-Farbdisplay (standardmäßig für Zone 2/22) oder dem großzügigen 7-Zoll-TFT-Farbdisplay (optional für Zone 2/22, standardmäßig für Zone 1/21) abgelesen werden. Sicherheitsrelevante Werte, wie beispielsweise die Temperatur verschiedener Komponenten, werden ebenfalls überwacht und bei Anomalität eine Warnung auf einem separaten Display angezeigt. Die EX-Monitoring-App liefert dem Fahrer zudem konkrete Handlungsempfehlungen und ermöglicht eine vorausschauende Wartung, da sicherheitskritische Verschleißteile überwacht werden und der Kunde frühzeitig aufgefordert wird, einen Servicetermin zu vereinbaren. Für mehr Komfort bei der Fahrt sorgt die weitgehende Entkopplung des Fahrerarbeitsplatzes von Antriebseinheit und Mast sowie der Einsatz eines Elastomer-Ringlagers zur Stoßdämpfung an der Vorderachse. Dies macht sich insbesondere bei der Überfahrt von Schwellen, Führungsschienen oder Bodenunebenheiten in Form eines angenehmeren Fahrgefühls bemerkbar und schont so die Gesundheit des Bedieners.

Zahlreiche optionale Assistenzsysteme und Beleuchtungslösungen sind nun ebenfalls in der EX-Ausführung in vielen Ausstattungsvarianten erhältlich. LED-Scheinwerfer, BlueSpot, LED-Stripes und VertiLight können beispielsweise in nicht funkelnder Ausführung oder als abgedichtetes Bauteil geordert werden. Dasselbe gilt für Assistenzsysteme, wie den Linde Load Assist, den Safety Pilot, die elektronische Gurtschlossüberwachung oder den Linde Safety Guard. Darüber hinaus kann die Linde-Flottenmanagementlösung Linde:connect mit Zugangssteuerung und elektronischer Schadensüberwachung integriert werden. Die standardmäßig eingebaute Datenübertragungseinheit macht die Ex-Stapler fit für digitale Logistikprozesse wie Software-Updates.

Mit den neuen Elektrostaplern Linde E25 bis E35 EX erhalten die Kunden neben individuellen Fahrzeugkonfigurationen außerdem einen qualifizierten Kundenservice, eine 24/7-Versorgung mit Standard- und ATEX-Ersatzteilen sowie die jeweiligen ATEX-Zertifikate und ausführliche Bedienungsanleitungen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn

GRUMA

Der Unternehmensblog der GRUMA-Gruppe versorgt Sie stets mit den neuesten Informationen rund um unsere Aktivitäten.

Verwandte Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren

Explosionsgeschützte Fahrzeuge

Alles zum Thema Explosionsschutz: wir rüsten Ihre Intralogistikfahrzeuge gegen Explosionen - auch als Sonderanfertigung.

Sonderbau Stapler und Hubwagen

Sie benötigen einen Stapler oder Hubwagen, der nicht von der Stange ist? Unsere Sonderbau Spezialisten passen Ihr Fahrzeug gemäß Ihren Wünschen an.

Sicherheitszubehör & Assistenzsysteme

Sicherheit im Betrieb hat immer oberste Priorität. Mit cleveren Assistenzsystemen und Sicherheitsvorrichtungen verhindern Sie gezielt Unfälle.

Der GRUMA Online-Shop bietet verschiedene Waren und Dienstleistungen für Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistungsbetriebe und Gewerbe an.
GRUMA Nutzfahrzeuge GmbH