Bereich: Fördertechnik

Leistungsstarke Lösungen für den innerbetrieblichen Materialfluss

Save the Date: Vom 19. - 21. März 2024 findet wieder die alljährliche internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement (kurz: LogiMAT) statt. Im Artikel erfahren Sie, was der Stand von Linde Material Handling in diesem Jahr zu bieten hat.

header pressebild logimat linde mh
Besuchen lohnt sich: Linde Material Handling (MH) stellt auf der LogiMAT viele innovative Lösung in den Bereichen Automation, Safety, Energy und Warehouse Intelligence vor.
gruma logo

GRUMA

Redaktion

Neueste Informationen rund um unsere Aktivitäten

Gefällt mir: 0

Besuchen Sie Linde Material Handling (MH) auf der LogiMAT 2024 in Stuttgart und entdecken Sie die Zukunft des innerbetrieblichen Materialflusses. Das Unternehmen aus Aschaffenburg präsentiert dort eine Fülle an Automatisierungslösungen, die kleinen, mittelständischen und großen Betrieben zahlreiche neue Möglichkeiten bei der Optimierung ihres Materialflusses sowie der Umsetzung ihrer Projektanforderungen ermöglichen. 

Auf dem über 550 Quadratmeter großen Hauptstand in Halle 10 (Stand B21 und B17) finden Sie innovative Lösungen rund um die Themen Automation, Energy, Safety und Warehouse Intelligence. In einem Live-Szenario erleben Sie flexible und skalierbare Automatisierungslösungen, wie fahrerlose Transportsysteme (FTS) und Autonome Mobile Roboter (AMR) in Aktion. Im Ladehof zwischen den Messehallen 8 und 10 besteht zudem die Möglichkeit, die Stapler von Linde MH selbst zu testen und Rückfahr-Assistenzsysteme wie die KI-basierte Reverse Assist Camera hautnah zu erleben. Eine weitere Ausstellungsfläche mit Möglichkeit zum Touch & Feel verschiedener Fahrzeugmodelle befindet sich im Außenbereich zwischen den Messehallen 9 und 10.

Auf der LogiMAT möchte Linde MH besonders seine Expertise in der Automatisierung von Materialflussprozessen herausstellen. So wurden in Kooperation mit den Netzwerkpartnern in den vergangenen Jahren bereits hunderte kleine sowie große Projekte erfolgreich geplant und realisiert und der Erfahrungsschatz so immer weiter ausgebaut. Für einfache Transportaufgaben wurden beispielsweise standardisierte Lösungspakete entwickelt. Die Automatisierungsexperten können bei der Realisierung der Projekte über ein breites Produktportfolio verfügen, das von autonomen Plattformwagen (AMRs) über automatisierte Hochhubwagen bis hin zu Schubmaststaplern und Schmalganggeräten reicht. Bei komplexen automatisierten Materialflusssystemen arbeitet Linde MH mit der Konzernschwester Dematic zusammen, deren Messestand in Halle 10 direkt an den von Linde MH anschließt.

Der Bereich Energy präsentiert ein breites Spektrum an Energiearten, mit einem besonderen Fokus auf unsere emissionsfreien, potenziell CO2-neutralen Elektrogegengewichtsstapler der X-Reihe mit Lithium-Ionen-Batterie, welche einem Verbrenner in Leistungsstärke, Robustheit und Ergonomie in nichts nachstehen. Doch auch weitere Energiequellen wie Diesel, Treibgas, Erdgas, Blei-Säure-Batterien, Brennstoffzellen oder HVO (Hydrotreated Vegetable Oil) stehen zur Verfügung. Um den Besuchern die bestmögliche Entscheidung für ein Energiesystem zu erleichtern, bieten wir am Messestand eine softwaregestützte Beratung an, die eine erste Einschätzung auf Basis ihrer spezifischen Bedürfnisse ermöglicht, woran sich später weiterführende Analysen im Unternehmen anschließen lassen.

Sicherheit ist ein weiteres Kernthema der LogiMAT. Dort erfahren Flottenbetreiber anhand eines sicherheitstechnisch umfangreich ausgestatteten Schubmaststaplers was diese für störungsfreie Abläufe und den Schutz ihrer Beschäftigten tun können. Linde MH bietet hier ein großes Portfolio an Fahrerassistenzsystemen, Lichtlösungen und Schutzsystemen an. Das Flottenmanagementsystem Linde connect liefert weitere nützliche Funktionen wie Zugangskontrolle, Schadenüberwachung, Analyse der Flottennutzung und vorausschauende Wartung.

Im Bereich Warehouse Intelligence präsentiert Linde MH ihre modularen Softwarelösungen, mit denen diese ihr Lager effizienter und dynamischer gestalten können. So kreiert eine der Anwendungen beispielsweise eine dreidimensionale Ansicht des Lagers in Echtzeit und zeigt den Fahrern die schnellste Route auf. Über die Software werden zudem Ladungsträgerbewegungen dokumentiert und automatisierte Systeme wie FTS und Shuttles gesteuert.

Inhaltsverzeichnis

Das könnte Sie auch interessieren

hofmann uebergibt rochelmeyer best of industry award

Gefällt mir: 2

neuer outdoor routenzug linde p250 mit lt ch rahmen

Gefällt mir: 1